Startseite > Fremde Federn > VERPFLICHTET

VERPFLICHTET

„Der gebildete Mensch hat die Pflicht, intolerant zu sein.“

Nicolás Gómez Dávila
Kolumbianischer Philosoph

Advertisements
  1. 25. Juni 2018 um 18:38

    One should be intolerant of intolerance!

    Gefällt mir

  2. 25. Juni 2018 um 18:50

    Bin ich dieser Aussage gegenüber tolerant, widerspreche ich ihr.
    Bin ich ihr gegenüber intolerant, widerspreche ich ihr ebenfalls.
    Man kann dieser Aussage gegenüber zwangsläufig nur im Widerspruch stehen.

    Gefällt 2 Personen

    • 25. Juni 2018 um 19:18

      Somit folgen Sie der Empfehlung des zitierten Herren.
      Ich habe ihn zufällig entdeckt.
      Eine reiche Auswahl seines Denkens beschert uns WIKIPEDIA.
      Faszinierend …

      Gefällt 1 Person

      • 25. Juni 2018 um 19:34

        Perspektivwechsel: Im Gegensatz zu meiner Antwort von 18:50 kann man die von Dávila formulierte Pflicht auch leicht erfüllen. Beispiel: Ich bin intolerant gegenüber Zucker auf dem Spiegelei, womit ich die Pflicht zur Intoleranz erfülle.

        Gefällt 1 Person

        • 25. Juni 2018 um 19:40

          Gut, man müsste dann die Definition des Begriffs Intoleranz klären, die der Mann seinem Ausspruch zugrunde legt. Zu seiner Zeit ging es mit Sicherheit nicht um Lebensmittelunverträglichkeiten.

          Gefällt 1 Person

          • 25. Juni 2018 um 19:50

            Toleranz heißt so viel wie Duldung. Es stellt sich die Frage nach dem Objekt / den Objekten der geforderten Intoleranz. Das ließe sich aus dem Zusammenhang schließen, in dem der Autor die Aussage getroffen hat.
            Aber ich glaube, Deutung und Diskussion von Dávilas Texten widerspricht seiner Intention.

            Gefällt 1 Person

            • 25. Juni 2018 um 20:01

              Ja gut, als Exempel würde ich jetzt diese CO2-Geschichte ins Feld führen. Jeder, der sich auf Realschulniveau damit beschäftigt, weiß dass dieses Problem an den Haaren herbei gezogen wurde. An dieser Stelle sollte die Intoleranz greifen, zumindest beim normal gebildeten Bürger.

              Gefällt mir

  3. 25. Juni 2018 um 23:01

    Ich denke, der zitierte Philosoph fordert uns auf, Stellung zu beziehen, für seine Sache einzustehen, eine Meinung zu haben. Wer sich gebildet und belesen hat, muss irgendwann aus seinem Wissen eine Meinung und Haltung entwickeln. Sonst hätte er oder sie ja gleich unwissend bleiben können.

    Gefällt 5 Personen

    • 26. Juni 2018 um 09:24

      Sehr fein zusammengefasst … 😊

      Gefällt mir

    • 26. Juni 2018 um 20:13

      … wobei Intoleranz auf Bildung fußend, zum gedanklichen Austausch führen muss, um eine Gewinnsituation für die Beteiligten zu erreichen.
      Die Aufforderung „Keine Toleranz der Intoleranz“ entpuppt sich dabei ganz schnell als das was sie ist, eine populistische Parole, die keine Frucht bringen kann.

      Gefällt mir

  4. wol
    26. Juni 2018 um 12:29

    Gegenüber intolerantem Verhalten?

    Gefällt mir

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: