Startseite > Das Bild > DAS BILD 29.12

DAS BILD 29.12

Rietz
Schwalbenschwanz


 
Erneuerung

Die Mutter plagte ein Gedanke.
Sie kramt im alten Kleiderschranke,
Wo kurz und lang, obschon gedrängt,
Doch friedlich, beieinander hängt.
Auf einmal ruft sie: »Ei sieh da,
Der Schwalbenschwanz, da ist er ja!«
Den blauen, längst nicht mehr benützten,
Den hinten zwiefach zugespitzten,
Mit blanken Knöpfen schön geschmückt,
Der einst so manches Herz berückt,
Ihn trägt sie klug und überlegt
Dahin, wo sie zu schneidern pflegt,
Und trennt und wendet, näht und mißt,
Bis daß das Werk vollendet ist.
Auf die Art aus des Vaters Fracke
Kriegt Fritzchen eine neue Jacke.

Grad so behilft sich der Poet.
Du liebe Zeit, was soll er machen?
Gebraucht sind die Gedankensachen
Schon alle, seit die Welt besteht.

Wilhelm Busch
 


 

Advertisements
  1. 16. Juli 2012 um 20:43

    Ich bin so neidisch, solch einen Sommervogel hatte ich noch nie vor der Kamera 😦

    Gefällt mir

  2. 19. Juli 2012 um 11:26

    Sehr schönes Exemplar – prima festgehalten.

    Gefällt mir

  3. JNj.
    19. Juli 2012 um 18:58

    Lieber Henning, Ihr Blog gefällt mir sehr gut. Sehr schöne Fotos – dieser Schwalbenschwanz ist eine wahre Augenweide! – und spitzige Sprüche dazu: eine Mischung, die mich gerne wiederkommen und nachschauen lässt, was Sie uns Neues servieren.

    Gefällt mir

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: