GRÜBELEIMER

Wie stellt man es an, einen 18. Jahrestag für den Jubilaren zum unvergesslichen Erlebnis zu machen und trotzdem nicht uncool zu wirken …? – Ich erwarte Ihre Bemerkungen, Ideen, Selbstgebasteltes etc. …
 
Vignette: http://www.laester.tv

Advertisements
  1. 6. März 2012 um 08:12

    Geben evtl. die Hobbies des Jubilaren etwas her, was man aufgreifen könnte?
    Hat er einen langgehegten Wunsch? Das kann ja auch etwas ganz simples sein. Was wünscht er sich selbst?

    Ich werfe mal ein paar Dinge in den Raum, vermutend, dass es um Herrn Henningsheim jun. geht… 😉
    – Ein Vater-Sohn-Tag – er darf bestimmen.
    – Ein Tag voller Dinge, die er so nie tun würde. Will heißen, sich lauter Dinge ausdenken, die für ihn total ungewöhnlich sind, die er noch nie gemacht hat.
    – Großer Freundeskreis? Dann ne Party für ihn organisieren.
    – Gibts schon nen Führerschein? Dann vielleicht ein besonderes Gefährt mieten für einen Tag inkl. Ausflug damit.

    Mehr gibt mein Hirn um diese Uhrzeit vorerst nicht her… Tschuldigung! 😉

    Gefällt mir

    • 6. März 2012 um 19:06

      Ich bin beeindruckt ob Ihrer pünktlichen Meinungsbekundung …
      Da haben Sie mir ja etliche bedenkenswerte Varianten auf den Tisch gepackt.
      Mal sehen, was geht …
      Auf jeden Fall: Herzlichen Dank … !!!
      Der „Krebs“ lässt grüssen.

      PS: Übrigens, die Facharbeit ( LK Erziehungswissenschaften ),
      Sie erinnern sich vielleicht, war eine glatte 1+ …

      Gefällt mir

      • 6. März 2012 um 21:02

        Es ist ein bisschen schwer, wenn man den Jubilar nicht kennt, deshalb habe ich mal einfach diverse Vorstellungen „in den Raum geworfen“. 😉

        1+ … Wahnsinn und Respekt! Das muss man erstmal hinkriegen. Großes Lob an jungen Herrn!

        Gefällt mir

  2. 6. März 2012 um 21:43

    Sie haben mir jedenfalls gut auf den Weg geholfen mit Ihren Vorschlägen …

    Ihr Lob habe ich weitergeleitet und es wurde mit Genugtuung aufgenommen. 😉

    Gefällt mir

    • 6. März 2012 um 21:50

      Eine Inspiration ist manchmal auch viel Wert, nicht wahr? 😉

      Ja, er kann wirklich stolz sein. Mir ringt sowas immer großen Respekt ab. Sie können aber auf den Nachwuchs auch gehörig stolz sein. Gut hingekriegt! 🙂

      Gefällt mir

  3. 6. März 2012 um 21:53

    OK, eigentlich habe ich nur versucht, ihm das selbständige Denken beizubiegen …
    … wie Sie das bei Herrn Zwerg sicher auch praktizieren.
    😉

    Gefällt mir

  4. 6. März 2012 um 22:14

    Mon fils … hat die segensreiche Eigenschaft entwickelt, seine Schwächen realistisch einschätzen zu können und diese vermittels seiner Stärken zu kompensieren. 😀

    Gefällt mir

    • 7. März 2012 um 08:06

      Das liest sich ausgesprochen vernünftig. Toll, wirklich.

      Es gibt heutzutage jau auch etliche Konsorten, wo man einfach nur denkt „mon dieu!!!“ 😕

      Gefällt mir

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: